Kontakt
Telefon: 09321-3837080
E-Mail:

Kiefergelenkstherapie

Kiefergelenkstherapie - MKG-Chirurgie Kitzingen, Dr. Dr. Pawlak

Das Kausystem (Zähne, Kiefer, Muskeln und Kiefergelenke) kann bereits durch geringfügige Veränderungen wie eine zu hoch stehende Zahnkrone oder durch stressbedingtes Zähneknirschen aus dem Gleichgewicht geraten und eine Funktionsstörung hervorrufen.

Diese kann sich durch vielfältige Symptome äußern:

  • Kiefergelenksschmerzen, -knacken, -bewegungseinschränkungen
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Unklare Gesichts- und Kopfschmerzen
  • Schwindel, Migräne und Tinnitus
  • Nacken-, Schulter- und sogar Rückenprobleme

Um die Ursache der Fehlfunktion zu ermitteln, ist eine umfassende und genaue Diagnostik erforderlich.

Diagnostik und Behandlung

Bei der Untersuchung ertasten wir eventuelle Verspannungen Ihrer Kaumuskulatur und hören Ihre Kiefergelenke auf Knack- oder Reibegeräusche ab. Zusätzlich kann ein Röntgenbild Veränderungen an dem Kiefergelenk zeigen. Sollten diese Untersuchungen nicht ausreichen, kann eine weitere Diagnostik auch an einer Fachklinik erforderlich werden.

Aus dieser Untersuchung lassen sich wichtige Schlüsse für Ihre individuelle Behandlung ziehen. Je nach Ursache und Umfang der Kiefergelenkfunktionsstörung kommen dafür spezielle Zahnschienen (Entspannungs-, Positionierungs- oder Knirscherschienen) in Frage.

Interdisziplinäres Netzwerk

Eine moderne Diagnostik und Behandlung sollte ganzheitlich und interdisziplinär erfolgen, denn der Mensch ist ein komplexes System mit Wechselwirkungen zwischen allen Körperregionen. Um unseren Patienten eine umfassende Behandlung anbieten zu können, arbeiten wir bei Bedarf gern mit Physiotherapeuten zusammen.

Sind Sie von einem oder mehreren der genannten Symptome betroffen? Sprechen Sie mit uns.

 

Störungen im Kausystem werden unter dem Fachbegriff Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) zusammengefasst. Mehr darüber erfahren Sie in der Zahn-Infowelt.